Die nova.engine mit ihrer Technologie hat eine etwas längere Geschichte. Diese begann bereits im Jahr 2007

    Die Entwicklung eines Hubkolbenmotors wurde bereits 2007 bei der Voith Turbo GmbH & Co. KG begonnen. In einem späteren MBO (Management Buy-Out) firmiert die neue Organisation unter der SteamDrive GmbH, die im Jahr 2015 einen Imagefilm gedreht hat. Aus dieser Firma hat sich eine kleiner Gruppe für einen Neustart entschieden um die Entwicklung in einem neuen Umfeld voranzutreiben.

    Historie der Technologie

    • 2007
      Voith Turbo GmbH & Co. KG
    • 2011
      Verkaufsstart
    • 2014
      SteamDrive GmbH
    • 2016
      nova.engine GbR
    • 2018
      Redesign

    2007 Startschuss

    Die Entwicklung begann bei Voith mit einer grundlegenden Untersuchung welche Technologien für die Abwärmenutzung geeignet sind. Mit den Faktoren Kosten, technische Umsetzbarkeit und dem thermischen Wirkungsgrad fiel die Entscheidung auf eine Hubkolbenmaschine. Danach wurden notwendige Systemkomponenten wie Ventile und Pumpen entwickelt, da im Markt für diese Art der Anwendung keine passenden Komponenten verfügbar waren. Mit einem eigenen Entwicklungsstandort in Berlin (Amovis) konnte Voith spezifische Entwicklungen vorantreiben.

    2011 Verkaufsstart

    2010 ging die erste seriennahe Versuchsanlage ans Netz. Mit weiteren Erfahrungen aus diesen Versuchen wurde zuerst SteamTrac Systeme verkauft, die eine direkte Krafteinleitung auf die Kurbelwelle der Verbrennungsmotoren (BHKW) umgesetzt hatten. im gleichen Jahr begann die Konstruktion eines SteamDrive Moduls, das als Nachrüstlösung mit einem eigenen Generator und der entsprechenden Einspeise-Elektronik ausgestattet war.

    2014 MBO

    Im Februar 2014 konnte ein kleineres Team bei Voith die Entwicklung durch einen MBO extern vorantreiben. Damit konnte fokussiert die Entwicklung vorangetrieben werden. Der Anlagenbestand war zu dieser Zeit auf 25 Anlagen gewachsen.

    2016 nova.engine GbR

    Durch die Geschäftsaufgabe der SteamDrive GmbH hat sich die nova.engine GbR entschlossen diese wegweisende Technologie weiter voranzutreiben. Zuerst standen weitere Versuche im Feld an. Anschließend war die Konzentration auf eine eigenständige Konstruktion des Expanders gelegt, der in weiten Teilen bis Februar 2018 abgeschlossen werden konnte.

    2018 Redesign der nova.engine GbR

    2018 wird ein spannendes Jahr. Die ersten eigenen Anlagen werden ans Netz gehen. Wir suchen dabei internationale Partner um die erfolgreich getestete Technologie weltweit zur Verfügung zu stellen. Dabei werden wir den Fokus auf Verbrennungsprozesse legen und langsam aus dem BHKW-Markt herauswachsen.

    Partner

    Unsere Lizensen

    die ISO9001 Lizenz wird von unseren Partners eingebracht